Jutta*Judita Dana

Frech-fröhliche FrauenLieder

 

Das sind Lieder, die entstehen –
auf (m)einem neugierigen und abenteuerlichen Weg immer tiefer ins Frau-Sein,
wo so manches geheilt werden möchte,
und vieles endlich einmal angeschaut und ausgesprochen.

Das sind Lieder, die erzählen –
von der Mondin, der Hagazussa und der Baubo,
vom Yoniverse und vom Heil-heilig-ganz-Sein,
und da erklingt die Europa-Hymne, „rewritten für Frauen“,
und wie schon auf der Göttinnen-Konferenz voriges Jahr in Wien:
„(Qu)Eviva la Vulva“!

Das sind Lieder, die zum Teil mitgesungen werden können –
und die hoffentlich auch weiterklingen werden!
„Keep on singing! Singing takes you beyond!“
(Tina Turner)

 

INTRO

to all the girls still hurt today
to all the kids kept from their way
together we belong
I dedicate this song
to all the girls who live today
to all the little girls we were
to all the women here and there
who rise up to their feet
who look around and greet
the goddess shining everywhere

NAMASTÉ

 

für all die Mädchen, die heute noch verletzt werden
für all die Kinder, die sich nicht entfalten können
wir gehören zusammen, sind füreinander verantwortlich
ich widme dieses Lied
allen Mädchen, die heute leben
für all die kleinen Mädchen, die wir waren
für all die Frauen hier und anderswo
die sich auf ihre eigenen Füße stellen
die rundum schauen und grüßen
die Göttin, die in jeder Frau und überall durchscheint
„das Göttliche in mir grüßt das Göttliche in dir“

(indischer Gruß)

 

Termin:               Freitag           2. Oktober 2015              19.30 – 21 Uhr

Eintritt freie Spenden